Background Image

Ostergeschenk

Im Anschluss an den feierlichen Ostergottesdienst übergab der Förderverein Herrn Pfr. Maiwald einen Scheck in Höhe von 120.000 EURO. Diese Summe wurde vom Förderverein in den ersten 1 1/2 seines Bestehens gesammelt.  Der Vorsitzende des Fördervereins dankte bei dieser Gelegenheit allen großen und kleinen Spendern und Unterstützern für ihre Großzügigkeit.

Nach wie vor besteht die Möglichkeit, den Förderverein bei seiner Arbeit durch eine Mitgliedschaft, eine Spende oder durch eine Bauteilpatenschaft zu unterstützen.


Scheckübergabe vom Vorstand des Fördervereins an Pfr. Maiwald

Einbau der neuen Steine hat begonnen

Die Arbeitsgemeinschaft der Steinmetzfirmen Schnell aus Friedingen, Roth aus Haigerloch und Poppitz aus Horb haben mit dem Einbau der neuen Steine begonnen. Die Girlanden müssen später separat nachbearbeitet werden.

Weiterlesen

Innenarbeiten im Turm

Die Zimmerei Kessler aus Hirrlingen hat im Februar 2017 mit der Innenrenovierung des Turmes begonnen. Die Firma ist auf Restaurierungsarbeiten in der Denkmalpflege spezialisiert. Feuchtigkeit und Nässe hat dem Holz der Treppen und den Plattformen auf den einzelnen Ebenen stark zugesetzt.

Mit einer eigens im Turm eingerichteten Werkstatt haben sich die Zimmerleute an die Arbeit gemacht.  Sämtliches Holz wird auf seine Haltbarkeit geprüft und begutachtet. Je nach Zustand bleibt es erhalten, wird teilrestauriert oder auch ganz neu eingebaut.

Weiterlesen

Vorstand des Fördervereins besichtigt Steinmetzbetriebe

Witterungsbedingt werden durch die Steinmetzbetriebe z.Zt. keine Außenarbeiten am Turm durchgeführt. Sobald es die Witterung zulässt wird mit dem Einbau der im Herbst 2016 entfernten Steine begonnen. Insgesamt müssen mehr als 30 m³ oder ca. 70 Tonnen Stubensandstein aus- bzw. eingebaut werden. Die Steinmetzbetriebe haben die Winterzeit genutzt, um die Steine aus den großen Steinblöcken auszusägen und entsprechend zu gestalten. Nun warten ca. 9 m³ auf den Einbau.

Weiterlesen

Steinverkauf am 10. Dezember 2016

Der Förderverein verkauft einige gut erhaltene Steine des Kirchturms

am Samstag, 10. Dezember 2016 in der Zeit von 10:00 - 12:00 Uhr.

Ort : Stiftskirchenturm, Kirchplatz, Hechingen

Die Käufer unterstützen die Renovierungsarbeiten und sichern sich gleichzeitig ein Stück Kirchengeschichte.

 

 

Steinmetze stellen die Arbeiten ein

Am 02. Dezember haben die Steinmetze die Arbeiten am Kirchturm für dieses Jahr eingestellt. Seit dem 24.Oktober wurden ca. 25% der auszutauschenden Steine ausgebaut. Mehr geht nicht, denn ansonsten wäre die Stabilität des Turms gefährdet. Über die Wintermonate werden nun die neuen Steine gesägt und geformt , sodass  im Frühjahr mit dem Einbau begonnen werden kann.

 

Hechingen mal aus einer anderen Perspektive

Warm eingepackt erklomm Bürgermeisterin Dorothea Bachmann zusammen mit der Stadträtin Melanie Homberger und dem Fördervereinsvorsitzenden Dr. Heiko Zimmermann bei strahlendem Sonnenschein und -4 °C den Stiftskirchenturm.

Steinmetzmeister Alexandre Aubry führte in luftiger Höhe über die Baustelle und erläuterte fachkundig die Baumaßnahmen und den  Arbeitsfortschritt.

Bürgermeisterin Bachmann und Stadträtin Homberger nutzten die Gelegenheit, Hechingen und seine Problemzonen mal aus einer anderen Perspektive zu betrachten.

Abschließend ging es noch in die Kirche, wo sich die Bürgermeisterin von der Einzigartigkeit der acht steinernen Vasen überzeugte, die  -jede 2,5 Meter hoch und 1,5 Tonnen schwer- in 37 Meter Höhe den Stiftskirchenturm zieren.

 

Abbau der Amphoren

Der Abbau der acht Amphoren hat am 14.10.2016 begonnen. Die verschiedenen Elemente der Vasen sind mit Eisenstäben verbunden. Jedes einzelne (zenterschwere) Teil wird mit einem Flaschenzug aus der Verankerung gehoben, über den Aufzug nach unten befördert und danach in einem Steinmetzbetrieb gelagert und renoviert.

 

Abbau des oberen Deckels

Drei Mann mit Flaschenzug

 

Abtransport nach Haigerloch